Die Entstehung der Gartenstadt Großziethen

Die heutige Gartenstadt (auch Kolonie genannt) entstand etwa um 1908 herum. An der Grenze zu Berlin-Buckow, rechts der heutigen Karl-Marx-Str. wurde von Großbauern aus Großziethen(Warner und Tschirsch) Land zum besiedeln und parzellieren angeboten. Die Größe lag ungefähr bei 1.000 m2 pro Parzelle. Interessenten und Käufer kamen vorwiegend aus dem Berliner Bezirk Rixdorf (heute Neukölln). Die Kolonie erhielt den Beinahmen "Warners Höh" und sie entwickelte sich rasant. Schon 1910 umfasste sie ungefähr 80 Parzellen. In dieser Zeit, genau am 09.01.1910 entstand mit definitiver Beschlussfassung im Restaurant Schnitzer, in Rixdorf, in der Steinmetzstr. 35 der Grundbesitzerverein "Warners Höh" Großziethen bei Berlin. 

Aktuelles

Homepage online

Auf meinen neuen Internetseiten stelle ich mich und mein Hobby, die Heimatforschung vor.